Der AtterseE

Er ist der größte Binnensee Österreichs, der Attersee - mit einer Fläche von 47m² und einer Tiefe von bis zu 171 Meter sowie unglaublichen 4 Mrd. Kubikmetern Wasservolumen ein wahres Fischerparadies. Im Attersee tummeln sich eine vielzahl verschiedenster Fischarten. Das kristallklare Wasser lädt zudem auch Taucher ein den See zu erkunden. Durch die hervorragende Wasserqualität weist der Attersee 11 Arten von Armleuchteralgen auf, die ausgedehnte Unterwasserwiesen bilden - ideale Bedingungen für das Leben der heimischen Fische. Diese Algen tolerieren keine Wasserverschmutzung, was wiederum beweist - wie rein der Attersee ist.

 

Im Sommer genießen viele Urlauber die sonnigen Tage im kühlen Nass. Zusätzlich bietet der Attersee viele Freizeitmöglichkeiten um- und am Wasser. Der See selbst bietet Trinkwasserqualität, kein Wunder also - dass dieser "voller Leben" steckt. Einige der im Attersee befindlichen Fischarten stehen jedoch unter Naturschutz, so zB. der Perlfisch und auch die Seelaube.

Erfahrene Fischer bevorzugen am Attersee verschiedene Methoden um die Fische zu fangen, so zB: das Renkenfischen, da der im Attersee befindliche Renkenbestand sehr gut ist! Sowie das Fischen von Maränen. Schleppfischen - vorwiegend für Hechte. Sowie das Uferangeln auf Aale, Aalruten, Karpfen und Barsche. Somit wird jede Fischart des Attersees auf eine bestimmte Art und Weise gefangen.